Neue Oberflächen für Untere Königsstraße

Nachdem die Leitungsnetze umfassend erneuert sind, werden nun die Oberflächen in der Unteren Königsstraße in Kassel neu gestaltet und Bäume gepflanzt. Die Bauarbeiten beginnen auf der westlichen Straßenseite (Seite City-Point) und arbeiten sich vom Königsplatz in Richtung „Am Stern“ vor. Spätestens im Mai 2017 präsentiert sich die Untere Königsstraße vollständig im neuen Erscheinungsbild – rechtzeitig vor der documenta 14. Die Neugestaltung der Oberen Königsstraße folgt ab 2018.

Blick in die Untere Königsstraße. Foto: nh

Blick in die Untere Königsstraße. Foto: nh

Oberbürgermeister Bertram Hilgen und Stadtbaurat Christof Nolda gaben am Dienstag, 3. Mai, das Startsignal für die Neugestaltung der Unteren Königsstraße in Kassel. „Wir machen die Königsstraße wieder zu einem Schmuckstück in der Innenstadt. Gemeinsam mit den City-Kaufleuten sorgen wir für eine einladende Stadtmitte. Eine lebendige City ist das Herz der Stadt“, unterstrich Oberbürgermeister Bertram Hilgen die Bedeutung des Bauprojektes für Kassel.

Mit dem „Anbaggern“ startet die Erneuerung der Oberflächen in der Unteren Königsstraße. Zunächst bereitet die von der Stadt beauftragte Baufirma die Baustelle vor. Baucontainer, Bauzäune und Arbeitsgeräte werden antransportiert und bereitgestellt. Ab Montag, 9. Mai, werden die Oberflächen aufgebrochen. Die Baustelle beginnt auf der westlichen Straßenseite (Seite City-Point) und arbeitet sich vom Königsplatz in Richtung „Am Stern“ vor. Im Vorfeld haben die Versorgungsträger seit August 2015 ihre Leitungsnetze umfassend erneuert.

Die Erneuerung der Fußgängerzone umfasst die Oberflächen, den darunter liegenden Oberbau und eine neue Oberflächenentwässerung zu beiden Seiten der Gleise. Auf der westlichen Straßenseite werden zwischen City-Point und Stern zudem mehrere Bäume gepflanzt. Zum Abschluss kommen einzelne Bänke, Fahrradbügel und neue Müllbehälter hinzu. Das Pflaster zwischen den Gleisen wird zu einem späteren Zeitpunkt ausgetauscht, wenn auch die Gleise an sich erneuert werden.

Stadtbaurat Christof Nolda erinnert an den 2014 eingeleiteten Planungsprozess: „Ich danke allen, die sich während der umfangreichen Beteiligung in die Planung eingebracht haben. Mit der Neugestaltung der Königsstraße leistet die Stadt ihren Beitrag, um die Attraktivität der Innenstadt zu steigern.“ Die Königsstraße erhält zukünftig einen Plattenbelag aus drei unterschiedlich dunklen Grautönen. Als Ergebnis des Beteiligungsprozesses verzichtet die Stadt bewusst auf auffällige Musterungen. „Der neue Belag bildet eine gestalterisch ruhige Basis für die bunte Vielfalt der Geschäftsfassaden in der Königsstraße“, erläutert Nolda die neue Gestaltung.

Die Stadt bittet die Anlieger und Besucherinnen und Besucher der Innenstadt um Verständnis für die Belastungen in der Bauzeit. Die Stadt werde die Beeinträchtigungen so gering wie möglich  halten. Gebaut wird nur halbseitig, so dass eine Hälfte der Fußgängerzone frei begehbar bleibt. Auch die Straßenbahn bleibt in Betrieb. Stadtbaurat Christof Nolda: „Bleiben Sie auch während der Bauzeit der Königsstraße treu, die Innenstadt ist durchgängig erreichbar.“

Bereits im Sommer soll der erste Teilabschnitt zwischen Königsplatz und Hedwigstraße abgeschlossen werden. In diesem Abschnitt wird die Baustelle dann auf die Gegenseite wechseln. Im November werden die neuen Bäume gepflanzt. Ende November sind bereits größere Abschnitte der Unteren Königsstraße fertiggestellt. In der Adventszeit sollen die Arbeiten ruhen, alle Oberflächen sind dann geschlossen und begehbar. Spätestens im Mai 2017 präsentiert sich die Untere Königsstraße vollständig im neuen Erscheinungsbild – rechtzeitig vor der documenta 14. Die Obere Königsstraße wird ab 2018 neu gestaltet.

Die Stadt investiert für die Planung und Neugestaltung der Unteren und der Oberen Königsstraße insgesamt 8,2 Millionen Euro Zusammen mit den vorbereitenden Baumaßnahmen von KASSELWASSER, den Städtischen Werken und der KVG fließen damit in den nächsten Jahren insgesamt 10,6 Millionen Euro in die Erneuerung der Fußgängerzone.

Ein wichtiger Qualitätsbaustein für die Neugestaltung ist der geplante Wechsel zu einer hängenden Beleuchtung. Die Stadt stimmt derzeit mit verschiedenen Herstellern einen für Kassel geeigneten  Leuchtentyp ab. Nach Abschluss der Prüfung wird die Stadt über die Beleuchtungsplanung genauer informieren. Zunächst wird im Sommer 2016 in der Unteren Königsstraße eine provisorische Beleuchtung montiert. Die endgültige Beleuchtung wird zusammen mit der Neugestaltung der Oberen Königsstraße in den Jahren 2018/2019 hergestellt.

Die Arbeiten in der Unteren Königsstraße haben im August 2015 mit einer umfassenden Erneuerung des Leitungsnetzes durch die Städtische Werke Netz plus Service GmbH begonnen. Der Leitungsbau konnte im April termingerecht abgeschlossen werden. Bereits im Vorfeld hatte KASSELWASSER die Kanalanlagen in einem Inlinerverfahren saniert. Mit den jetzt eingeleiteten Arbeiten der Stadt wird die Erneuerung der Unteren Königsstraße fortgesetzt.

Teilen, drucken, mailen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.