Rein Wolfs wird Intendant der Bundeskunsthalle

Rein Wolfs. Foto: Archiv/nh

Rein Wolfs. Foto: Archiv/nh

Der künstlerische Leiter der Kunsthalle Fridericianum, Rein Wolfs, übernimmt die Intendanz der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland in Bonn. Bereits im März 2013 wechselt der international anerkannte Ausstellungsmacher auf seine neue Position und beendet seine erfolgreiche Tätigkeit in Kassel.

Seit 2008 verantwortete Wolfs das Programm im Fridericianum und sorgte im Besonderen mit großen Einzelausstellungen sowohl junger als auch international renommierter Künstlerpositionen für starke Resonanz. Das Profil der Kunsthalle Fridericianum als bedeutender Ort für zeitgenössische Kunst in Europa wurde durch das Niveau der Ausstellungen entscheidend geprägt und gefestigt. Neben etablierten Größen wie Christoph Büchel, Pawel Althamer, Thomas Zipp, Monica Bonvicini, Teresa Margolles und Danh Vo konnte Wolfs auch vielversprechenden, aber noch weniger arrivierten Persönlichkeiten eine Plattform geben. Für Künstler/innen wie Cyprien Gaillard, Klara Lidén, Latifa Echakhch und Navid Nuur bedeutete die große Bühne der Kunsthalle Fridericianum einen entscheidenden Schritt in ihrer bis dato noch jungen Karriere.

Über seinen bevorstehenden Wechsel sagt Rein Wolfs: „Das Fridericianum ist ein grandioses Haus, das jeden Künstler und jede Künstlerin ebenso reizt wie herausfordert. In der Kunsthalle Fridericianum kann auf höchstem Niveau an der Permanenz der zeitgenössischen Kunst in der documenta-Stadt Kassel gearbeitet werden. Die Bundeskunsthalle in Bonn zeichnet sich durch ihre umfangreiche Bandbreite unterschiedlicher Ausstellungen aus – eine Programmvielfalt, die sowohl durch wissenschaftliche Qualität als auch beachtlichen Erfolg bei unterschiedlichen Besuchergruppen überzeugt. Diese Herausforderung habe ich auch während meiner Zeit am Rotterdamer Museum Boijmans Van Beuningen kennengelernt und möchte an diesen Ansatz anknüpfen. Ich betrachte meine neue Aufgabe, die ich mit großer Freude annehme, auch im Sinne eines breiten gesellschaftspolitischen Engagements.“

Der Kasseler Oberbürgermeister Bertram Hilgen dankt Rein Wolfs für sein großes Engagement als Leiter der Kunsthalle Fridericianum und wichtiger Kulturschaffender der Stadt. Seine Berufung an die Bundeskunsthalle betrachtet der Aufsichtsratsvorsitzende der documenta und Museum Fridericianum Veranstaltungs-GmbH als besondere Wertschätzung der Ausstellungstätigkeit von Rein Wolfs und der Kunsthalle Fridericianum als Institution.

Die documenta und Museum Fridericianum Veranstaltungs-GmbH wird die Position der Künstlerischen Leitung der Kunsthalle Fridericianum umgehend ausschreiben.

Teilen, drucken, mailen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.