Stabile Bindung: Kassel kooperiert weiter mit Nowy Urengoi

Um weitere drei Jahre haben die russische Stadt Nowy Urengoi und die Stadt Kassel ihre Kooperation verlängert. Zur Eröffnung ihrer Summerschool 2019 wurde im Kasseler Rathaus eine Videobotschaft des Oberbürgermeisters der sibirischen Stadt, Iwan Kostogris, abgespielt. Oberbürgermeister Christian Geselle unterzeichnete seinerseits die entsprechende Vereinbarung. „In diesen Zeiten internationaler Umbrüche und wirtschaftlicher Unsicherheiten sind Bindungen wie unsere zwischen Kassel und Nowy Urengoi ein Stück Stabilität zum Nutzen der Menschen“, betonte Geselle. Ein Exemplar der Kooperationsvereinbarung überreichte er Nowy Urengois Bürgermeisterin Nadezhda Bondar. Zugegen waren auch Prof. Dr. Reiner Finkeldey, Präsident der Universität Kassel, sowie Nina Klein, Corporate Communications Wintershall Dea GmbH, und weitere Vertreterinnen und Vertreter des Unternehmens, die sich ebenfalls aktiv an der Städtekooperation beteiligen.

Delegation aus Nowy Urengoi in Kassel zu Gast. Foto: Dieter Schachtschneider

Delegation aus Nowy Urengoi in Kassel zu Gast. Foto: Dieter Schachtschneider

Wintershall Dea unterstützt Kooperation weiterhin
Im vereinbarten Text würdigen beide Unterzeichner die bisherigen Erfolge der Kooperation und versprechen sie nach Kräften weiterzuentwickeln. Festgehalten ist zudem die Unterstützung der Wintershall Dea GmbH, die auch in Zukunft ihren organisatorischen und finanziellen Beitrag leisten will. Die russische Gazprom und die Kasseler Wintershall Dea betreiben in Nowy Urengoi ein Gemeinschaftsprojekt zur Erdgasgewinnung aus einem der größten Vorkommen der Welt. „Als global aufgestelltes Unternehmen ist uns bei Wintershall Dea der Dialog zwischen den Nationen und Kulturen wichtig. Der direkte und regelmäßige Austausch zwischen Verwaltungsvertretern sowie Jugendlichen schlägt wichtige Brücken und wird für künftige Kooperationen die Verbindungen stärken. Daher genießt die Verlängerung der Kooperationsvereinbarung unsere vollste Unterstützung“, erklärte Thilo Wieland, Vorstandsmitglied der Wintershall Dea GmbH.

Die Kooperation Kassels mit Nowy Urengoi existiert seit 2005 und wird an der Universität Kassel von Dr. Marina Adams betreut, moderiert und weiterentwickelt. Im jährlichen Wechsel findet eine Winterschool in Nowy Urengoi und eine Summerschool in Kassel statt, bei der die Vertreter der beiden Städte sich zu unterschiedlichen Themen der öffentlichen Verwaltung austauschen. Bis zum 16. Juni ist aktuell eine achtköpfige Delegation aus Nowy Urengoi mit Bürgermeisterin Nadezhda Bondar an der Spitze zur diesjährigen Summerschool in Kassel zu Gast. Darüber hinaus werden mehrfach im Jahr Online- und Video-Konferenzen zu aktuellen Themen aus den Bereichen der Verwaltung, des kulturellen und sozialen Lebens beider Städte durchgeführt. Daneben hat es in den vergangenen Jahren zahlreiche andere Aktivitäten im Bereich Jugend, Kultur und Forschung gegeben, die den Verwaltungsaustausch ergänzen. So findet seit 2017 ein Schüleraustausch zwischen dem Schülerforschungszentrum Nordhessen (SFN) und der Schule N° 17 in Nowy Urengoi statt, in dessen Rahmen die Schüler gemeinsame Forschungsprojekte realisieren.

Austausch als vorbildlich ausgezeichnet
2018 wurde die Kooperation auf der Abschlussveranstaltung des Deutsch-Russischen Jahres der kommunalen und regionalen Partnerschaften in Berlin für ihren Vorbildcharakter durch die beiden Außenminister Heiko Maas und Sergej Lawrow ausgezeichnet.
Weitere Infos sind auf www.kassel.de unter dem Suchbegriff Nowy Urengoi zu finden.

Teilen, drucken, mailen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.