WestendTurm strahlt im Stil der 50er

Ein Wohnhochhaus-Neubau im Vorderen Westen? Seit Paul Bode hat es das nicht mehr gegeben. Mit dem WestendTurm will die GWH Bauprojekte das nun ändern.
Paul Bode hat die Stadt in den 50er Jahren architektonisch neu geprägt: Das Hotel Reiss, das Schlosshotel und das Staatstheater wurden nach seinen Entwürfen gebaut. Genauso auch die Wohngebäude in der Friedrich-Ebert-Straße 67 bis 69. Unterhalb dieser soll der WestendTurm entstehen, der in Anlehnung an Bode ebenfalls im Stil der 50er errichtet wird.

Der WestendTurm aus der Süd-West-Ansicht. Foto: GWH Bauprojekte

Symbolbildende Wohnbauten
„Wir möchten lieber spektakuläre Architektur in Kassel umsetzen als 08/15-Mainstream“, sagt Christian Wedler, Geschäftsführer der GWH Bauprojekte GmbH. So habe man sich relativ schnell für den aufwendigen Entwurf des Architekturbüros Roller entschieden, das den WestendTurm in diese Zeit symbolbildender Wohnbauten versetzt. Besonders charakteristisch sind die nierenförmig an das Gebäude angesetzten Balkone.

Hervorragende Aussicht
Im Dreiklang mit besagten Häusern in der Friedrich-Ebert-Straße und dem ebenfalls von Paul Bode entworfenen Gebäude Goethestraße 15 wird der WestendTurm das Quartier einrahmen und sein Bild entscheidend prägen. Und obwohl es die Gebäude Friedrich-Ebert-Straße 67 bis 69 aufgrund der Hanglage am Ende nur um ein Stockwerk überragen wird, bietet es eine hervorragende Aussicht über den Vorderen Westen, zum Teil über die Südstadt und ab dem vierten oder fünften Stock auf Bergpark und Herkules. Dass die Infrastruktur mit Verkehrsanbindungen, Einkaufsmöglichkeiten, Ärzten, Kultur, Kneipen- und Gastronomieszene an diesem Standort sehr gut ist, braucht man in Kassel wohl nicht weiter zu erklären.

Noch Wohnungen zu haben
21 Wohneinheiten und eine Gewerbeeinheit werden im WestendTurm auf elf Etagen entstehen. Rund die Hälfte ist noch zu haben. Über den Wohnungsschnitt können die Käufer dank der flexiblen Gebäudekonstruktion selbst entscheiden. „Das Penthouse verfügt über eine Fläche von 200 Quadratmetern plus Dachterrassen“, sagt Wedler. „Die anderen Wohnungen sind in der Regel 80 und 120 Quadratmeter groß. Das Gebäude ist aber so konstruiert, dass man die Trennwände zwischen den Wohnungen frei setzen und auf Wunsch auch ein ganzes Stockwerk zusammenschalten kann.“ Die Wohnungspreise starten bei 365.000 Euro. Geplant ist die Baufertigsstellung bis 2020.

www.westend-turm.de

Teilen, drucken, mailen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.