Zum Regenmacher werden – Neuartige Mitmach-Attraktion im Naturkundemuseum

Der derzeit am meisten umlagerte Platz im altehrwürdigen Ottoneum ist eine kleine Sandbox in der naturgeschichtlichen Abteilung. Hier werden kleine und große Besucher zu Landschaftsschöpfern und bilden Gebirgszüge, Täler und Ebenen im Modelliersand.

Sansbox Foto: Dr. Gudrun Schneider

Sansbox Foto: Dr. Gudrun Schneider

Diese neuartige Station kann jedoch mehr: Mit Hilfe der sogenannten Augmented Reality wird auf die entstehende Sandlandschaft in Echtzeit eine passgenaue geografische 3D-Karte mit Höhenlinien und –färbungen projiziert. Das wirklich Außergewöhnliche kommt anschließend: Die Besucher können es mit ausgestreckter Hand virtuell regnen lassen und den Weg des Wassers verfolgen, wie es Berge hinunterfließt, sich in Senken sammelt und Flüsse oder Seen bildet. Ob Landregen oder Sintflut, es entstehen wunderbare, durch die Besucher ständig veränderte Miniatur-Landschaften, die das Thema Wasser in der Landschaft im wahrsten Sinne des Wortes begreifbar machen. Der brandenburgische Designer René Enter hat diese Erfindung eines kalifornischen Professors perfektioniert und für das Naturkundemuseum technisch umgesetzt.

Öffnungszeiten, Preise und weitere Informationen
Geöffnet ist die Ausstellung dienstags bis samstags von 10 bis 17 Uhr, mittwochs von 10 bis 20 Uhr, sonntags von 10bis 18 Uhr. Der Eintritt beträgt für Erwachsene 4,50 Euro, für Jugendliche (sechs bis 16 Jahre) und ermäßigt drei Euro.
Information: Dienstag bis Sonntag, 10.30 bis 16.30 Uhr, unter der Telefon 05 61/7 87-40 66, E-Mail: naturkundemuseum@kassel.de. www.naturkundemuseum-kassel.de

Teilen, drucken, mailen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.