Erfahrung aus Tradition

Die 130-jährige Erfolgsgeschichte der Firma Rennert wird fortgeschrieben
Seit 130 Jahren ist die Firma Rennert Bauunternehmung GmbH in der nordhessischen Region tätig. Thilko Gerke trat im Jahr 1999 in den Familienbetrieb ein. Seit 2005 ist der Diplomingenieur in fünfter Generation Geschäftsführer und leitet seit dem Tod seines Vaters im Jahr 2009 die Geschicke des Unternehmens. Damit zählt die inhabergeführte Firma heute zu einer der am längsten bestehenden Bauunternehmen in der Region und realisiert sowohl kleine als auch größere Bauvorhaben mit einem jährlichen Bauvolumen von rund fünf Millionen Euro.

Leitet in der fünften Generation den Familienbetrieb: Geschäftsführer Thilko Gerke. Foto: Mario Zgoll

Leitet in der fünften Generation den Familienbetrieb: Geschäftsführer Thilko Gerke. Foto: Mario Zgoll

Den Grundstein für die 130-jährige Erfolgsgeschichte des Bauunternehmens legte im Jahr 1889 der Maurer- und Steinmetzmeister Georg Rennert im Fachwerkhaus in der Langen Straße 61 in Wilhelmshöhe-Wahlershausen – bis heute der Sitz der Firma. Mit einigen Gesellen baute er damals nach und nach sein Unternehmen auf und übernahm verschiedene Bauten im Park Wilhelmshöhe und später im Villenviertel Mulang. Ein herausragendes Projekt dieser Zeit war die Errichtung der Bürgerschule Wilhelmshöhe, der heutigen Reformschule, in den Jahren 1903 bis 1905. Dabei wurde der Gründer bereits von seinem Sohn Ludwig Rennert unterstützt.

Ludwig Rennert übernahm mit 29 Jahren
Als Georg Rennert im Alter von 56 Jahren plötzlich verstarb, übernahm der erst 29-jährige Ludwig als erstgeborener Sohn im Jahr 1908 den Familienbetrieb. Ludwig Rennert war mit Leib und Seele Handwerksmeister und Unternehmer und leitete die Geschicke der Firma 55 Jahre lang bis in dritter Generation der Name Gerke in das Unternehmen eintat. Ludwig Rennert hatte keinen Sohn, aber seine Tochter Gertrud Rennert arbeitete im Büro des Familienbetriebs und lernte dort den Ingenieur Albert Gerke kennen, der seit 1937 den Firmeninhaber Ludwig Rennert unterstütze. Nach der Hochzeit 1939 stieg der Ingenieur in die Geschäftsleitung ein und führte das Unternehmen zunächst gemeinsam mit seinem Schwiegervater. Im Jahr 1967 bekam Albert Gerke Unterstützung durch seinen Sohn Wilfried Gerke, der im Jahr 1976 die alleinige Geschäftsführung übernahm und zahlreiche Projekte im Gewerbe- und Wohnungsbau umsetzte. Der damalige Schwerpunkt lag auf Umbau und Sanierung. Dank der Sanierungskompetenz erstrahlten viele Geschäftsgebäude in der Kasseler Innenstadt in neuem Glanz. Wilfried Gerke war zeit seines Lebens ein geschätztes Mitglied der Gesellschaft und engagierte sich im politischen und kulturellen Bereich.

Inhabergeführt in fünfter Generation
Diese Tradition setzt inzwischen sein Sohn Thilko Gerke fort und entwickelt das Leistungsportfolio des Bauunternehmens weiter: Der heutige Schwerpunkt liegt in der Sanierung, Renovierung und Bauunterhaltung. Bedingt durch die starke Nachfrage im Neubau gerät dieser immer mehr in den Fokus. Neben klassischen Aufträgen aus dem öffentlichen Bereich, Industrie und Gewerbe, bietet die Rennert Bauunternehmung GmbH auch alle Leistungen für Privatkunden an. Unabhängig von der Größe und Komplexität des Bauvorhabens realisiert Gerke jedes Projekt mit seinem zuverlässigen und fachlich kompetenten Team.

Mehr als 60 Mitarbeiter
Der Firmensitz besteht seit der Firmengründung 1889 in Kassel-Wahlershausen, wo heute mehr als 60 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen beschäftigt sind. Ein Teil der Belegschaft ist bereits in der zweiten oder dritten Generation in der Firma angestellt und eng mit dem Unternehmen verbunden. Die meisten Arbeiten werden in Eigenleistung ausgeführt: von Maurer- über Betonarbeiten bis hin zum Abbruch, Bauen im Bestand oder dem Einbau von Stahlkonstruktionen. Bei Gewerken, die nicht in Eigenleistung ausgeführt werden, kann die Firma Rennert auf ein Netzwerk kompetenter Partnerfirmen und Spezialisten zurückgreifen, zum Teil auch alt eingesessene Familienunternehmen, die genauso hohe Qualitätsansprüche haben wie die Firma Rennert selbst. So wurden in den letzten drei Jahren unzählige Neubauten in Kassel und der nordhessischen Region realisiert.

Vorzeigeprojekte der letzten Jahre
Der komplizierte Umbau des Kaskade-Kinos zur Ladenfläche Denns Biomarkt im Jahr 2013 als großes Sanierungsprojekt stellten Gerke und sein Team vor eine Reihe an Herausforderungen: Den massiven Eingriff in die Gebäudestatik und den Schutz von denkmalgeschützten Bauteilen meisterten sie aber mit Bravur. Die Generalsanierungen der Freibäder Harleshausen und Wilhelmshöhe, der Neu- und Umbau des Kulturzentrums Schlachthof sind weitere Vorzeigeprojekte.

Fünf neue Azubis in diesem Jahr
Junge Menschen durch eine gute Ausbildung Perspektiven für das Berufsleben zu eröffnen, hat bei der Firma Rennert Bauunternehmung GmbH eine lange Tradition. Deshalb wurde und wird viel Zeit und Geld in die Ausbildung des eigenen Berufsnachwuchses gesteckt und die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft gestellt. Darauf ist Thilko Gerke in diesem Jahr besonders stolz: Gleich fünf Auszubildende haben im August 2019 ihre Ausbildung in dem Bauunternehmen begonnen. Neben seinem unternehmerischen Engagement lebt Gerke wie schon sein Vater das Gesellschaftliche.

www.rennert-kassel.de

Teilen, drucken, mailen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.