Piper Gruppe eröffnet neuen Firmensitz in Calden

Mit größtem Ersatzteilhändler Deutschlands starke Basis für die General Aviation

Wilfried Otto, Vorstandsvorsitzender der Piper Gruppe (links) mit Flughafensprecher Jörg Ries. Foto: Markus Frohme

Wilfried Otto, Vorstandsvorsitzender der Piper Gruppe (links) mit Flughafensprecher Jörg Ries. Foto: Markus Frohme

Flugzeughandel, Ersatzteile und Maintenance, diese drei Bereiche machen die Piper Gruppe zu einem der wichtigsten Unternehmen für die Allgemeine Luftfahrt (General Aviation) in Deutschland. In Europa steht Piper an dritter Stelle der führenden Lieferanten für Flugzeugteile, Avionik, Schmierstoffe und Zubehör im Bereich der Allgemeinen Luftfahrt, weltweit rangiert Piper auf Platz fünf.

Am 20. Juli eröffnet die Piper Gruppe offiziell ihren neuen Firmensitz am Flughafen Kassel-Calden. Damit ist ein wesentlicher Schritt getan, um am Wirtschaftsstandort Kassel neue Geschäfte zu generieren und am internationalen Wettbewerb noch stärker teilzunehmen. Durch den Umzug vom alten Flugplatz an den neuen Regionalflughafen hat die Piper Gruppe nun die Möglichkeit, weiter zu expandieren und von der gestärkten Struktur am Flughafen profitieren.

In Europa bietet die Allgemeine Luftfahrt von ihren über 3000 Flugplätzen mehr als 300.000 Städteverbindungen gerade auch von und zu dezentralen Regionen an, wohingegen die Linienluftfahrt nur etwa 400 Flughäfen überwiegend in den Metropolregionen ansteuert und dabei etwa 30.000 Städteverbindungen liefert.

Die Frontansicht des neuen Gebäudes. Foto: Markus FrohmeIn der Allgemeinen Luftfahrt werden viele Neuerungen wie Winglets und Verbundwerkstoffe entwickelt und bis zur Marktreife entwickelt, bevor sie in der Großluftfahrt übernommen werden. Auf kleinen Flugzeugen der Allgemeinen Luftfahrt werden zudem alle zukünftigen Airline-Piloten in den Grundlagen des Fliegens ausgebildet, bevor sie auf großen Flugzeugen Passagiere transportieren.

„Auf den Umzug an den neuen Flughafen haben wir schon lange gewartet. Für unser Unternehmen war der Bau von KSF dringend notwendig, da der alte Standort einfach zu klein geworden ist. Für die Allgemeine Luftfahrt ist das ein wichtiger Schritt und auch der Flughafen wird von dem durch die General Aviation generierten Verkehr verstärkt profitieren. Allein im vergangenen Jahr konnten wir über 2.000 Flugbewegungen zählen“, so Wilfried Otto, Vorstandsvorsitzender der Piper Gruppe.

Bereits seit 1970 operiert die Piper Gruppe vom Kassel-Calden aus und repräsentiert ein breites Leistungsspektrum in der Allgemeinen Luftfahrt mit einem Höchstmaß an Know-how und Kompetenz. Seit dem Management Buy-Out im Jahre 1983 und der damit einhergehenden Selbständigkeit wurden seit 1968 über 1.600 Piper Neuflugzeuge verkauft.

Teilen, drucken, mailen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.