SVG-Autohof Lohfeldener Rüssel – Großer Riecher für Service

SVG-Geschäftsführer Martin Staudt, Autohof-Geschäftsleiter Michael Wiesmayr und Architekt Güner Kilic (v.l.) in der Lounge des neuen SVG-Autohofs Lohfeldener Rüssel. Foto: Mario Zgoll

SVG-Geschäftsführer Martin Staudt, Autohof-Geschäftsleiter Michael Wiesmayr und Architekt Güner Kilic (v.l.) in der Lounge des neuen SVG-Autohofs Lohfeldener Rüssel. Foto: Mario Zgoll

Michael Wiesmayr hat sich im gemütlichen Ledersessel niedergelassen. Ein Bein hat er über das andere geschlagen, ein Fuß ruht auf dem Kuhfell am Boden. Er schaut in das Kaminfeuer, das vor ihm lodert und angenehme Wärme spendet. Neben ihm haben Martin Staudt und Güner Kilic Platz genommen. Kilic ist der, der für diese Atmosphäre gesorgt hat. „Jeder, der zu uns kommt, soll eine Art Kurzurlaub erleben“, sagt Wiesmayr. Zu uns, das ist der SVG-Autohof Lohfeldener Rüssel – nach eigenen Angaben der modernste Autohof Europas. Das könnte sogar stimmen.

Nicht nur von der Autobahn

Gastronom Wiesmayr ist Mitglied der Geschäftsführung bei Höpers und die rechte Hand von Pächter Hans-Jürgen Höper, der nicht nur den Autohof in Lohfelden, sondern auch den in Kirchheim für die Hessische Straßenverkehrsgenossenschaft SVG betreibt. Wiesmayr ist ein alter Hase im Geschäft und weiß, worauf es ankommt. „Man kann als Autohof nicht mehr allein von der Autobahn leben“, sagt er. Deswegen richte man sich auch klar an die Umgebung. „Wir bieten hier für jeden etwas, das ist unser Konzept. Vom Fernfahrer über Tagungsgruppen bis hin zu Senioren oder jungen Familien – jeder soll hier das finden, was er braucht.“


Annehmlichkeiten, Frische und Qualität

„Mit der Erlebnisgastronomie, die wir hier geschaffen haben, hebt sich der Lohfelndener Rüssel deutlich von anderen Autohöfen ab“, erklärt Architekt Güner Kilic. Und mal ehrlich, welcher Autohof hat schon eine Lounge mit Flügel und echtem Kaminfeuer, schalldichte Konferenzräume für bis zu 70 Personen, einen Business-Bereich im großzügigen Gastraum oder hochwertig anmutende Bäder, wahlweise mit Wanne oder Dusche? Punkten kann Höpers auch mit Angebot und Frische. „Egal was Sie bei uns bestellen, wir bereiten es frisch zu“, erklärt Wiesmayr. Zehn Köche sorgen 24 Stunden am Tag dafür, dass jeder Kunde zu jeder Uhrzeit bekommen kann, was er möchte. „Bei uns kann man um 23 Uhr frühstücken oder um 7 Uhr morgens ein Schnitzel essen. Wir bieten alles zu jeder Zeit frisch an.“ Qualität, Service und Sauberkeit, sagt Wiesmayr, müssten immer stimmen. Komme ein Kunde nur einmal, habe man etwas falsch gemacht.

Konferenzräume und Netzwerktechnik
Auch Unternehmen aus der Umgebung möchte man für sich gewinnen und zeigt sich als moderner Tagugsort. Nicht nur die akustisch abgeschirmten Konferenzräume, auch modernste Netzwerktechnik, wahlweise mit Kabel oder Funk kostenlos nutzbar, und portable Drucker als Service sprechen für sich. Modern geht es aber nicht nur in den Gebäuden, sondern auch im Freien zu. Als erster Autohof in Hessen ist der Lohfeldener Rüssel mit einem telematischen Parksystem ausgestattet. „Mit Hilfe des bundesweit bisher nur in Montabaur eingesetzten Systems können wir unseren Lkw-Parkplatz optimal auslasten“, erklärt SVG-Geschäftsführer Martin Staudt. So können neben rund 150 Pkw auch gut 170 Lastwagen auf der 40000 Quadratmeter großen Fläche abgestellt werden. Die Nachfrage ist groß: „Allein in Hessen fehlen rund 3000 Lkw-Parkplätze“, erklärt Staudt.

Und bis 2025 erwarte man im Lkw-Verkehr einen Zuwachs von 40 Prozent. In dem landesweiten Pilot teste man das neuartige Parksystem deshalb auch gemeinsam mit dem Verkehrsministerium. „Wir werden uns dann austauschen, ob das eine Alternative zum herkömmlichen Parken ist“, so Staudt. Für den Standort rechnet sich die SVG gute Perspektiven aus. Staudt: „Die Lage am Schnittpunkt der Autobahnen A 7, A 44 und A 49 ist gut und auch das bevölkerungsreiche Umland hat bei der Standortwahl eine Rolle gespielt.“ Rund 22,5 Millionen Euro seien insgesamt in den Autohof Lohfeldener Rüssel investiert worden.

Teilen, drucken, mailen:

2 Kommentare

Marion

Diese Raststâtte ist Spitzenklasse. Waren mit 35 Leuten vom Spielmannszug da. Rückreise Bad Orb. Toller Service, frisches und leckeres Essen. Große Portionen. Sehr zu empfehlen !!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.