Nordhessischer Ahle-Wurscht-Tag abgesagt

Förderverein Nordhessische Ahle Wurscht e. V. und GrimmHeimat NordHessen reagieren auf die aktuelle Situation
Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr wurden für den Ahle-Wurscht-Tag am 29. März 2020 auf dem Domänenhof von Kloster Haydau deutlich mehr Produzenten guter Lebensmittel aus der Region angeworben, welche in Vorfreude auf die Veranstaltung bereits eifrig größere Warenbestände produzierten. Nun hat sich der Vorstand des Fördervereins in Abstimmung mit seinen Kooperationspartnern GrimmHeimat NordHessen und Hotel Kloster Haydau dazu entschlossen, die Veranstaltung abzusagen.

Foto: Regionalmanagement NordHessen GmbH

Foto: Regionalmanagement NordHessen GmbH

„Es ist sehr einleuchtend für uns, dass alle Veranstalter von großen Events eine besondere Verantwortung dafür tragen, eine schnelle Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindern. Enges Gedränge vor den Marktständen kann durchaus Ansteckungsmöglichkeiten begünstigen“, begründet der Fördervereinsvorsitzende Rolf Schott diesen Schritt und kommt damit einem möglichen Veranstaltungsverbot zuvor.

Markus Exner, Projektleiter der GrimmHeimat NordHessen, hat aber in Sachen Versorgungslage für alle Freunde des „Schmeckewöhlerchens“ einen Tipp parat: „Ahle Wurscht und andere nordhessische Spezialitäten in Wursthülle und Glas eignen sich hervorragend für die Vorratshaltung zu Hause. Die Mitgliedsbetriebe des Fördervereins liefern gerne auch per Post bei Bestellung in den Onlineshops der Metzger.“ Die Adressen hierfür finden sich auf der Internetseite des Fördervereins www.nordhessische-ahle-wurscht.de.

Teilen, drucken, mailen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.