Marketing-Club informierte über die dunkle Seite des Marketings

Der ehmemalige Präsident des Marketing-Clubs Jürgen Reichert, Referent und Sicherheitsberater Stephan Moers, Andrea Osthoff, MC-Präsidentin Dr. Syliva Kernke und Stephan Kernke (v.l.). Foto: Markus Frohme, mediasociety.de

Der ehmemalige Präsident des Marketing-Clubs Jürgen Reichert, Referent und Sicherheitsberater Stephan Moers, Andrea Osthoff, MC-Präsidentin Dr. Syliva Kernke und Stephan Kernke (v.l.). Foto: Markus Frohme, mediasociety.de

„Wirtschaftskrieg“ und „Wirtschaftsspionage“, „Open Source Intelligence“ und „Social Engineering“ – Schlagworte, die nicht jedem sofort als Bestandteile des Marketings einfallen, waren zentrale Bestandteile des Vortrags von Diplom-Kaufmann Stephan Moers am vergangenen Dienstag im Marketing-Club Nordhessen. Gespannt erfuhren die Mitglieder und Gäste Neues aus dem Bereich der IT-Sicherheit und des „schwarzen Marketings“ und waren erstaunt, wie einfach es ist Unternehmensdaten auszuspionieren. Der Experte für Datenschutz und Informationssicherheit veranschaulichte sehr deutlich, welche Gefahren täglich –nicht nur im Geschäftsleben– lauern und gab Tipps, wie man sich dagegen schützen kann.

Kurzweilig nahm Stephan Moers das Publikum mit auf eine Reise zwischen Legalität und Illegalität der eingesetzten Methoden. Im Anschluss folgte eine rege Diskussion mit aktuellen Fallbeispielen, die auch noch im Ausklang der Veranstaltung in lockerer Runde im Garten des Schlösschen Schönfels thematisiert wurden.

Im Marketing-Club Nordhessen treffen sich regelmäßig Marketing-Interessierte, Kreative und Führungskräfte aus der nordhessischen Wirtschaft. Gäste sind stets herzlich Willkommen.
Weitere Informationen über die Veranstaltungen und den Club gibt es im Internet unter www.marketingclub-nordhessen.de.

Teilen, drucken, mailen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.