Regionalmanagement: Stefan Reuß übernimmt Vorsitz des Aufsichtsrats

Der Landrat des Werra-Meißner-Kreises Stefan Reuß hat erneut den Vorsitz im Aufsichtsrat der Regionalmanagement Nordhessen GmbH übernommen und damit die Nachfolge von Dr. Walter Lohmeier, Hauptgeschäftsführer der IHK Kassel-Marburg, angetreten. Der Aufsichtsrat des Regionalmanagements, dessen Vorsitzender satzungsgemäß alle zwei Jahre im Wechsel mit einem Vertreter aus Politik beziehungsweise Wirtschaft berufen wird, setzt sich aus 25 Vertretern der Gesellschafter (Stadt Kassel und fünf nordhessische Landkreise, den Kammern und Pro Nordhessen e. V.) sowie anderer Institutionen, Unternehmen und Verbände zusammen. Stefan Reuß hatte dieses Amt bereits in der Periode 2010/2011 ausgeübt und zuletzt den Vorsitz der Gesellschafterversammlung inne. In dieser Funktion folgt ihm nun Heinrich Gringel, Präsident der Handwerkskammer Kassel.

Landrat Stefan Reuß hat in Nachfolge von Dr. Walter Lohmeier den Vorsitz des Aufsichtsrats des Regionalmanagements übernommen. Foto: nh

Landrat Stefan Reuß hat in Nachfolge von Dr. Walter Lohmeier den Vorsitz des Aufsichtsrats des Regionalmanagements übernommen. Foto: nh

Das Regionalmanagement mit Geschäftsführer Holger Schach an der Spitze initiiert und koordiniert eine große Zahl von zukunftsweisenden und die Region stärkenden Projekten. „Als Aufsichtsratsvorsitzender werde ich selbstverständlich die Interessen aller Landkreise und Kommunen vertreten und mich dafür einsetzen, dass Zukunftsfragen der Region im Rahmen des Regionalmanagements gemeinsam angegangen werden“, so Landrat Reuß. Ein Beispiel hierfür sei der aktuell im Aufbau befindliche gemeinsame Ausbau eines Hochleistungsglasfasernetzes.

Um die künftig anstehenden Aufgaben zur Qualifizierung und Einwerbung von Fachkräften erfolgreich anzugehen, werden ab 2014 auch die nordhessischen Agenturen für Arbeit im Aufsichtsrat vertreten sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.