Lesbar. Bedienbar. Wunderbar.

Lars Bossemeyer optimiert Internetkommunikation von Unternehmen

Claudio Carciola (links) hat sich von Lars Bossemeyer eine Facebook-Seite erstellen lassen, die schon nach kurzer Zeit mehr als 1000 Fans zählte. Foto: Mario Zgoll

Claudio Carciola (links) hat sich von Lars Bossemeyer eine Facebook-Seite erstellen lassen, die schon nach kurzer Zeit mehr als 1000 Fans zählte. Foto: Mario Zgoll

Unternehmen müssen in der heutigen Zeit online präsent sein. Die Großen wissen das schon längst, aber auch kleinere Betriebe aus Handwerk und Gastronomie merken langsam, wie wichtig der richtige Auftritt im Internet ist. Die einfache „Visitenkarte im Netz“ allerdings, reicht für eine erfolgreiche Kommunikation nicht mehr aus. Seit Apple vor vier Jahren das iPhone auf den Markt gebracht hat, hat sich das Surfverhalten vieler Internetnutzer nachhaltig geändert. Das Internet ist mobil geworden und so gut wie alle Hersteller von Mobiltelefonen eifern dem Erfolg des iPhones mit eigenen Geräten nach.

Mobiles Internet
So ergeben sich tolle neue Möglichkeiten für den Auftritt im Internet, wenn alles richtig gemacht wird. Wie das geht, weiß Lars Bossemeyer, Spezialist für mobile Internetangebote und Social Marketing. Als Unternehmensberater in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Kundenbindungsmanagement hat er einst am eigenen Leib erfahren, wie wichtig eine „Kommunikation ohne Medienbrüche“ ist. „Ich war damals viel unterwegs, habe etliche Nächte in Hotels verbracht und nutzte gerne die Möglichkeit, mit meinem iPhone mobil im Internet zu recherchieren“, sagt er. Dabei sei er aber auch auf ein gravierendes Problem gestoßen: „Viele Websites sind auf Smartphones überhaupt nicht vernünftig lesbar, weil sie für einen 17-Zoll-Monitor optimiert sind und nicht für ein 3,5-Zoll-Display.“

Unternehmen mit Nachholbedarf
Zunächst entwickelte er eine für Smartphones optimierte Variante seiner Unternehmenswebsite www.bossemeyer.com. Schnell merkte er aber, dass viele andere Unternehmen in diesem Bereich Nachholbedarf hatten und startete seinen Service Y-SiTE, mit dem er auf smarte Art und Weise auch umfangreiche Websites smartphonefähig macht. Allein im letzten Dreivierteljahr hat Bossemeyer mehr als 50 neue Kunden gewinnen können. Unter ihnen das DEZ, Landwehr+Schultz, der Grischäfer, oder auch La Galleria.

Präsent in Social Networks
Mit Y-SiTE ist man aber nicht nur an der richtigen Adresse, wenn es um Websites für Smartphones geht. „Das Web 2.0 verändert komplett die Spielregeln der Kommunikation“, erklärt Bossemeyer. „Früher hat man die Leute beschallt, heute muss man ihnen relevante Inhalte anbieten, die sie sich abholen möchten. Aus Push ist Pull geworden.“ Optimal erreiche man seine Zielgruppen über Social Networks wie zum Beispiel Facebook. „Die Baby-Boomer sind zu 96 Prozent in Sozialen Netzwerken“, sagt er. Eine Riesenchance für das Unternehmensmarketing.

500 Millionen Nutzer weltweit
„Wir erstellen Microwebsites für Unternehmen auf Facebook“, sagt Bossemeyer. Fansites, die unglaublich viele Zugriffe generieren. „Facebook hat 500 Millionen Nutzer Weltweit und erlebt in Deutschland einen anhaltenden Boom. Hier haben Unternehmen die Möglichkeit, ihre Klientel sehr gezielt anzusprechen und sie mit Produkt- und Serviceinfos permanent auf dem Laufenden zu halten.“ Dass man über Social Networks nur die jungen Leute erreiche, stimme übrigens nicht: „Die am stärksten wachsende Nutzergruppe bei Facebook sind Frauen zwischen 55 und 65 Jahren.“

Rechtliche Rahmenbedingungen kennen
„Die Kommunikation zwischen den Präsenzen muss ohne Brüche funktionieren und vor allem muss man auch die rechtlichen Rahmenbeding-ungen kennen“, erklärt Bossemeyer. Wer sein Unternehmen zum Beispiel bei Facebook als Benutzerprofil anlege, begebe sich auf dünnes Eis.

Beratung und Kontakt
Mehr Infos und Beratung unter Telefon (0162) 1392160 oder im Internet unter www.y-site.de und www.facebook.com/ysite

Teilen, drucken, mailen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.