Mehr als 125.000 Menschen zum Hessentags-Auftakt

Ausverkauftes Auestadion beim Konzert von Schlagerkönigin Helene Fischer. Foto: H. Soremski

Ausverkauftes Auestadion beim Konzert von Schlagerkönigin Helene Fischer. Foto: H. Soremski

Rundum gelungener Auftakt für den Hessentag in Kassel: „Der erste Tag des Landesfestes hat am Freitag mehr als 125.000 Menschen angelockt“, sagte Kassels Oberbürgermeister Bertram Hilgen am Samstagmorgen. „Das ist die beste Besucherzahl an einem ersten Hessentags-Tag.“ Bei trockenem und sonnigem, aber nicht zu heißem Wetter rechnen die Hessentags-Organisatoren für heute und den morgigen Sonntag mit einem noch größeren Besucheransturm.

Einer der großen Höhepunkte zum Beginn des Hessentages war das erste Open-Air-Konzert im ausverkauften Auestadion. Mit ihrem fulminanten Auftritt eröffnete Schlagerstar Helene Fischer am Freitagabend den Reigen der acht großen Freiluft-Konzerte beim Hessentag in Kassel. Rund 17.800 begeisterte Besucherinnen und Besucher erlebten eine Ausnahmekünstlerin, die mit ihrer unvergleichlichen Bühnenpräsenz alle in den Bann zog. Bevor Helene Fischer die Bühne eroberte, hatten bereits die musikalischen Seemänner von SANTIANO für eine tolle Stimmung gesorgt.

Parallel zum Konzert unter freiem Himmel heizten in der Rothenbachhalle Sunrise Avenue und das international renommierte Jazzorchester, die hr-Bigband, ihren Fans ein. Voll auf ihre Kosten kamen auch die Zuschauer bei Bauchredner und Puppen-Comedian Sascha Grammel. Mit seinem brandneuen Programm, der Schildkröte Josie und dem komischen Vogel Frederic hatte er in der Kasseler Kongress Palais (Stadthalle) die Lacher auf seiner Seite.

Am Freitag strömten die Besucher vor allem auf die Hessentagsstraße in der Innenstadt und auf die Aktionsfläche in der Karlswiese. Die Landesausstellung in den Messehallen und die Ausstellung „Der Natur auf der Spur“ im Buga-Gelände sind mit zwei kostenlosen Bus-Shuttle zu erreichen. Die Linie H1 verkehrt auf dem Auedamm zwischen Orangerie und Damaschkebrücke. Die Linie H2 fährt einen Rundkurs vom Auestadion zur Landesausstellung in den Messehallen und zurück.

Ausblick auf Samstag, 15. Juni 2013
„Gewaltfrei leben!“ ist das Motto des Sinnesparcours, den Oberbürgermeister Bertram Hilgen am Samstag um 10 Uhr im CVJM-Haus in der Wolfsschlucht eröffnet. In fünf Stationen – Mobbing, Kontrollverlust durch Alkohol, Anmache, häusliche Gewalt und einer konkreten Bedrohungssituation im öffentlichen Raum – will die Mitmachausstellung die Wahrnehmung junger Menschen schärfen, ihre Zivilcourage stärken, zum Gespräch anregen und die Jugendlichen für ein gewaltfreies Leben motivieren.

Parallel dazu wird Bürgermeister Jürgen Kaiser um 10 Uhr den „Tag der Vereine“ beim Festival des Sports eröffnen. Junge und ältere Besucher können erleben und ausprobieren, wie facettenreich der Sport in den Vereinen des Sportkreises Region Kassel ist. Von „A“ wie „Armbrustschießen“ bis „Z“ wie Zumba® erwarten die Hessentagsgäste viele teils abenteuerliche und spektakuläre Aktionen. Bereits am Freitag hatten 8.000 Schülerinnen und Schüler zum Auftakt des Festivals des Sports die Hessenkampfbahn und die Karlswiese vor der Orangerie sportlich genutzt. Die zahlreichen Sportarten ausprobieren kann man dort noch heute und am morgigen Sonntag.

Das wichtige Thema „Klima- und Umweltbewusstsein“ wurde als eigenes Themenfeld in das Programm des Hessentags 2013 aufgenommen: An einem der großen Innenstadtstandorte des hessischen Landesfestes – rund um die Klimabühne Wilhelmsstraße/Ständeplatz-Randstraße – wird unter anderem gezeigt, wie Veranstaltungstechnik und Energieerzeugung klimaschonend erfolgen kann.

Am Nachmittag trifft der Korso der ADAC-Oldtimer Sternfahrt in Kassel ein. Auf der Aktionsfläche der Bundespolizei auf dem Friedrichsplatz werden die historischen Fahrzeuge von 14 bis 15 Uhr ausgestellt sein.

Service
Vielfältige Informationen zum Hessentag finden Sie unter www.hessentag2013.de und in der Hessentags-App, die Sie unter www.ht13.de/app auf Ihr Smartphone herunterladen können.

Konzertkarten
Für zahlreiche Konzerte gibt es noch Karten. Diese erhalten Sie am Stand der Stadt Kassel in der Landesausstellung, beim Kundenservice im Kasseler Rathaus und an den jeweiligen Abendkassen. Sie haben Fragen zum Ticketverkauf? Bitte wenden Sie sich an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Servicecenters der Stadt Kassel unter der Behörden-Nummer 115.

Verkehr
Für die Anreise zum Hessentag nutzen Sie bitte nach Möglichkeit öffentliche Verkehrsmittel oder das Fahrrad. Sollten Sie mit dem Auto anreisen, deaktivieren Sie bitte ihr Navigationsgerät und folgen Sie den speziellen Hessentags-Wegweisern zu den Sonderparkplätzen.

Teilen, drucken, mailen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.