Kreative Gründer und pfiffige Ideen

Über 140 Existenzgründer aus dem gesamten Bundesgebiet haben sich mit fast 50 Businessplänen an der 16. Runde von promotion Nordhessen – einem der ältesten und erfolgreichsten Gründungswettbewerbe – beteiligt. Die Sieger des diesjährigen, vom Regionalmanagement Nordhessen ausgelobten Wettbewerbs, wurden am Freitag bekannt gegeben. Sie können sich über insgesamt bis zu 60.000 Euro Preisgeld freuen. Den mit 12.000 Euro dotierten 1. Preis überreichten Regionalmanager Holger Schach und der Hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir den Gründern der CESAR Technologies GmbH aus Spangenberg. Sie haben kleine, nur USB-Stick große Detektoren entwickelt, die mit einer speziellen Sensortechnologie zur Analyse von Körperflüssigkeiten für medizinische Diagnosen eingesetzt werden können – zunächst in der Veterinärmedizin.

promotion Nordhessen-Projektleiter Michael Schapiro, Regionalmanager Holger Schach, Marian Cegla (CESAR Technologies) und Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir. Foto: Mario Zgoll

promotion Nordhessen-Projektleiter Michael Schapiro, Regionalmanager Holger Schach, Marian Cegla (CESAR Technologies) und Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir. Foto: Mario Zgoll

Über den 2. Preis und 9.000 Euro konnten sich die Gründer von Betterspace aus Kassel freuen. Die Jury fand das von ihnen entwickelte, intelligente System zur automatisierten Steuerung der Heizung in Hotel- und Büroräumen preiswürdig. Die CL.AIR GmbH aus Marburg erhielt den mit 6.000 Euro dotierten 3. Preis für Luftreinigungs-Systeme, die zunächst in China – wo die Höchstgrenzen für Feinstaub zum Teil um mehr als das dreißigfache überschritten werden –  auf den Markt gebracht werden sollen.

Sonderpreise
Der mit 10.000 Euro dotierte, von der Firma Hübner gestiftete Innovationspreis, geht in diesem Jahr an das Unternehmen Fahrradjäger. Es hat mit insect einen einfachen, aber effektiven Fahrraddiebstahlschutz auf den Markt gebracht, das am Fahrradrahmen angebracht wird und das Rad mit dem Smartphone des Eigentümers vernetzt. Sobald sich ein Dieb am Fahrrad zu schaffen macht, schlägt insect Alarm und warnt nicht nur den Eigentümer, sondern auch Crowdmitglieder in der Nähe. Über den Sonderpreis Dezentrale Energien und damit 2.000 Euro kann sich prosumergy aus Kassel freuen, die den 4. Platz im Wettbewerb belegt. Damit wird die Idee, die Nutzung Solarstrom vom eigenen Dach auch Mietern zu ermöglichen, zusätzlich honoriert. Der von sera gesponsorte Umweltpreis geht an die Firma Betterspace für ein intelligentes System zur automatisierten Steuerung der Heizung in Hotel- und Büroräumen (Platz 2 im Wettbewerb).

Für existenzsichere Gründungen ausgezeichnet wurden Kleine Freiheit Camper, Laufmal Kassel und QM Medicus. Kleine Freiheit Camper erhielt 2.000 Euro für ihr Modell, ökologisch ausgerichtete und umfangreich ausgestattete Fahrzeuge zu vermieten, die für europaweite Urlaubsfahrten ebenso angemietet werden können wie für Festivalbesuche oder Wochenendausflüge. Zur autonomen Energieversorgung während der Standzeiten ist ein Solarpanel auf dem Fahrzeugdach installiert. Hinter Laufmal Kassel (1.000 Euro) verbirgt sich die Symbiose aus spezialisiertem Sportgeschäft und Sport-(therapie) beziehungsweise Fitnesskursen, Workshops und Seminaren an einem Standort. QMedicus (500 Euro) entwickelt individuelle Qualitätsmanagementsysteme speziell für Arztpraxen.

Bilanz
„Wir waren wieder sehr angetan von dem großen Interesse an unserem Wettbewerb und von der Vielzahl wirklich kreativer und erfolgversprechender Geschäftsideen“, sagt Projektleiter Michael Schapiro vom Regionalmanagement Nordhessen. Die Teilnehmer profitieren in jedem Fall vom Wettbewerb. Denn bei der Entwicklung eines ausgereiften Geschäftsplans, der von der Produkt- oder Dienstleistungsidee über eine Marktanalyse bis zu einer Mehrjahresvorausplanung reichen muss, werden sie von rund 120 erfahrenen Coaches und Beratern unentgeltlich mit Rat und Tat unterstützt . So gibt es in jeder Wettbewerbsrunde mehr als 25 Seminare, Workshops und Coaching-Abende. Dabei geht es unter anderem um die Vermittlung des Know-hows, unter anderem für Finanzierungs- und Marketingkonzepte. „Auch die Region profitiert von unserem Wettbewerb“, resümiert Regionalmanager Holger Schach. „Denn promotion Nordhessen hat dazu beitragen, dass hier bei uns im Laufe der Jahre 260 neue Firmen mit über 2.050 Arbeitsplätzen geschaffen wurden“. Bundesweit waren es laut Schach sogar 430 Firmen, die durch den Wettbewerb quasi „Starthilfe“ bekamen. Der Wettbewerb wird von der Kasseler Sparkasse, der EAM, Hübner, VW, sera, plansecur, neue formen, HNA sowie der strategieschmiede unterstützt. Der Startschuss für die 17. Runde fällt nach der Preisverleihung.

Teilen, drucken, mailen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.