Bundesverdienstkreuz am Bande für Petra Hülshorst

Für ihre über zwei Jahrzehnte andauernden, ehrenamtlichen Tätigkeiten und Verdienste für die Gesellschaft und das Gemeinwohl empfing Petra Hülshorst am 9. November im Thronsaal des Schlosses Wilhelmshöhe das Bundesverdienstkreuz am Bande. Es wurde überreicht von Staatsministerin Eva Kühne-Hörmann. Petra Hülshorst (60) startete ihre berufliche Karriere im Jahr 1970 bei VDO Dortmund und wechselte im Mai 1987 zu VDO Bebra. Die ausgebildete Industriefachwirtin mit den Schwerpunkten Arbeitsrecht, Controlling und Steuerrecht erlebte mehrere Besitzer- und Firmennamenwechsel. Heute heißt das Unternehmen Continental Automotive GmbH, gehört weltweit zu den führenden Automobilzulieferern und produziert unter anderem Kraftstoffpumpen, Türverriegelungssysteme, Drosselklappenstutzen und Schaltmodule.

Petra Hülshorst erhielt das Bundesverdienstkreuz am Bande. Foto: nh

Petra Hülshorst erhielt das Bundesverdienstkreuz am Bande. Foto: nh

Bei Continental Automotive ist Petra Hülshorst als „Head of Human Resources“ verantwortlich für den gesamten Personalbereich in Bebra und Mühlhausen mit 1.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Die Managerin ist mit 42 Jahren Betriebszugehörigkeit, davon über 20 Jahre im Management, auch dienstälteste Mitarbeiterin.

Ihr Engagement im Verband der Metall- und Elektro-Unternehmen in Nordhessen begann im Mai 1992, als sie in den Mitgliederrat des Verbandes gewählt wurde. Vier Jahre später sprachen ihr die Mitglieder erneut das Vertrauen aus, wählten sie zunächst in den Vorstand und im Jahre 2002 zur Vorsitzenden. Diese Position bekleidet Petra Hülshorst bis heute und ist damit eine der wenigen Frauen, die eine ehrenamtliche Führungsposition in der Wirtschaft einnimmt.

In dieser Funktion vertritt sie auch die nordhessischen Interessen im Vorstand des Landesverbandes der Metall- und Elektro-Unternehmen, HESSENMETALL.

Von 1998 bis heute ist Petra Hülshorst des Weiteren Vorstandsmitglied im nordhessischen Bildungswerk, dem „Verein für Sozialpolitik, Bildung und Berufsförderung
e. V.“ (VSB) und vertrat von 2002 bis 2008 die nordhessischen Interessen im Vorstand der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände (VhU).

Hülshorst‘ Stellvertreter im Vorstand, Carsten Rahier,  hob in seiner Würdigung die „Managerin mit Herz“ hervor: „Diesem sprachlichen Bild, glaube ich, ist wenig hinzuzufügen. Es trifft. So kennen wir Sie, so mögen und schätzen wir Sie: das Herz auf dem rechten Fleck, ein hohes Maß an sozialer Kompetenz, die erforderliche Demut in der Sache und nicht zuletzt Ihr überdurchschnittliches Engagement.“

Diese Charaktereigenschaften seien es wohl, die zur Bewältigung der  täglichen Arbeit im Betrieb und den Ehrenämtern so dringend gebraucht und erfolgreich umgesetzt würden, so Rahier.

Die Liste der weiteren Ehrenämter sei vielfältig und lang: seit 1997 sei sie ehrenamtliche Richterin am Arbeitsgericht Fulda, seit 2008 ehrenamtliche Richterin am Sozialgericht Kassel, war Mitglied der Vollversammlung der IHK Kassel, des IHK-Regionalausschusses Hersfeld-Rotenburg und des IHK-Schlichtungsausschusses. Sowohl im Verwaltungsausschuss der Agentur für Arbeit in Bad Hersfeld als auch als stellvertretendes Mitglied des Verwaltungsrates der AOK Hessen nehme Petra Hülshorst ihre ehrenamtlichen Aufgaben wahr.

Sie sei damit in jeglicher Hinsicht ein großes Vorbild für bürgerschaftliches und ehrenamtliches Engagement, so Rahier. Der Verband sei glücklich und stolz, dass dieses Engagement nun durch den Bundesverdienstorden gewürdigt werde.

Teilen, drucken, mailen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.