Austausch fördern

Universität Kassel und Arbeitgeberverband Hessenmetall Nordhessen vereinbaren enge Zusammenarbeit
Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen der Universität Kassel und dem Verband der Metall- und Elektro-Unternehmen in Nordhessen läuft seit vielen Jahren projektbezogen, meist allerdings nur punktuell. Durch einen Kooperationsvertrag wollen beide Seiten nun die Zusammenarbeit strategisch ausrichten, um dadurch die Grundlage einer engeren und langfristigen Kooperation der Partner in Forschung, Recruiting und Weiterbildung zum gegenseitigen Nutzen zu schaffen.

Sie wollen zukünftig eng zusammenarbeiten: Verbandsgeschäftsführer Hessenmetall Jürgen Kümpel, Prof. Dr.-Ing Axel Bangert, Fachbereich 16 Elektrotechnik/Informatik, Dr. Oliver Fromm, Kanzler der Universität Kassel, Prof. Dr. Klaus Vajen, Institut für Thermische Energietechnik und Dipl.-Wirtsch.-Ing. Carsten Rahier, Vorsitzender des Arbeitgeberverbandes Hessenmetall Nordhessen (v.l.). Foto: AGV

Sie wollen zukünftig eng zusammenarbeiten: Verbandsgeschäftsführer Hessenmetall Jürgen Kümpel, Prof. Dr.-Ing Axel Bangert, Fachbereich 16 Elektrotechnik/Informatik, Dr. Oliver Fromm, Kanzler der Universität Kassel, Prof. Dr. Klaus Vajen, Institut für Thermische Energietechnik und Dipl.-Wirtsch.-Ing. Carsten Rahier, Vorsitzender des Arbeitgeberverbandes Hessenmetall Nordhessen (v.l.). Foto: AGV

Dr. Oliver Fromm, Kanzler der Universität Kassel, unterstreicht die Bedeutung des Kooperationsvertrages zwischen der Uni Kassel und dem Arbeitgeberverband Hessenmetall: „Besonders in den Bereichen Automobilbau und Maschinenbau gibt es eine ganze Reihe von interessanten potentiellen Kooperationspartnern in Nordhessen. In vielen Fällen arbeiten unsere Forscherinnen und Forscher aus den technischen Disziplinen bereits eng mit den Unternehmen der Region zusammen. Gerade für die Kooperation mit innovativen kleinen und mittleren Unternehmen kann es aber hilfreich sein, mit einem Kooperationsvertrag einen Rahmen zu geben und den Austausch weiter zu befördern.“

Impulse aus der Praxis
Die Fachbereiche Elektrotechnik/Informatik sowie Maschinenbau sind aktiv in die Kooperation eingebunden. Insbesondere soll die Kooperation den systematischen Wissenstransfer von der Universität in die Wirtschaft vorantreiben. Gleichzeitig bieten die Mitgliedsunternehmen von Hessenmetall gerade den technischen Fachbereichen der Universität die Möglichkeit, aus der Praxis Impulse für die Bearbeitung neuer Forschungsfragen zu erhalten. Hessenmetall versteht sich hierbei als „Tor zum Mittelstand“ in die hessische Metall- und Elektroindustrie.

Kontakte zu Wissenschaft und Forschung
Dipl.-Wirtsch.-Ing. Carsten Rahier, MBA, Vorsitzender des Arbeitgeberverbands Hessenmetall Nordhessen, sieht in der nun vertraglich vereinbarten Kooperation große Chancen: „Durch diesen Vertrag schaffen wir die Grundlage, technologie-getriebenen Unternehmen unseres Verbandes konkrete Kontakte zu Wissenschaft und Forschung zu bieten und für neue Transfer- und Kooperationsmöglichkeiten mit der Universität Kassel. Mit den geplanten Angebots- und Veranstaltungsformaten wollen wir zudem die Schwellen zu Forschungs- und Entwicklungsaufträgen im persönlichen Dialog senken und die Zusammenarbeit von Forschung, Wissenschaft und Wirtschaft fördern.“

Auftakt am 18. November
Der Termin für die Startveranstaltung „Wissenschaft trifft Wirtschaft“ steht bereits fest: Am 18. November werden sich im Science Park Kassel die Leiter der betreffenden Fachgebiete und Unternehmensvertreter der Metall- und Elektro-Unternehmen des Verbandes gegenseitig vorstellen und kennenlernen.

Teilen, drucken, mailen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.