Patentrechtsverletzung: Mittelstand unterschätzt Gefahr

Mitgliederversammlung des Fördervereins Patentinformation bestätigt Vorstand

In seiner Mitgliederversammlung vom 7. Dezember hat der Förderverein Patentinformation für den Mittelstand e. V. den bisherigen Vorstand einstimmig wiedergewählt. Vorsitzender bleibt für die nächsten zwei Jahre Dr. Thorsten Siodla. Er führt den Verein zusammen mit Dr. Heike Krömker und Kai-Lorenz Wittrock, der zugleich die Aufgabe des Kassenwarts wahrnimmt.

Im Amt bestätigt: Kai-Lorenz Wittrock, Dr. Heike Krömker und Dr. Thorsten Siodla (Vorsitzender). Foto: nh

Im Amt bestätigt: Kai-Lorenz Wittrock, Dr. Heike Krömker und Dr. Thorsten Siodla (Vorsitzender). Foto: nh

In seinem mündlichen Geschäftsbericht ging Dr. Siodla auf fehlende oder unzureichende Kenntnisse vieler Unternehmen im Bereich des Patentrechtes ein: „Größeren Unternehmen ist der hohe Stellenwert patentrechtlicher Prüfung und Absicherung bei Innovationen und Entwicklungen längst bewusst. Die große Schwachstelle mit hohem Gefährdungspotenzial liegt im Mittelstand. Insbesondere in mittelständischen Unternehmen ist das Bewusstsein darüber, dass durch technische Innovationen bestehende Patentrechte verletzt sein könnten, wenig bis gar nicht ausgeprägt. Das kann teuer werden und im schlimmsten Fall zu einer Unternehmenskrise führen.“ Deswegen seien mittelständische Unternehmen gut beraten, bestehende Innovationen checken zu lassen oder sich bei bevorstehenden Entwicklungen fachliche Unterstützung einzuholen, so Siodla.

Teilen, drucken, mailen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.