Stavo-Kicker und Landtagself spielten für guten Zweck

Die Teilnehmer des Fußballtunriers. Foto: nh

Die Teilnehmer des Fußballtunriers. Foto: nh

Rund 600 Euro für die vielen Geschädigten der Hochwasserkatastrophe sind bei einem sportlichen Kräftemessen zwischen Stadt Kassel und Land Hessen am Dienstagnachmittag auf dem Hessentag in Kassel zusammengekommen. Bei hochsommerlichen Temperaturen trafen die Kicker der Kasseler Stadtverordnetenversammlung um Trainer Herwig Käuffelin, Kapitän Burkhard Walter und „Mittelfeldmotor“ Jürgen Blutte (Stellvertretender Stadtverordnetenvorsteher) in einem Fußballfreundschaftsspiel auf eine Auswahl des Hessischen Landtags. Diese war unter anderem besetzt mit Umwelt-Staatssekretär Mark Weinmeister (CDU) im Tor, den Landtagsabgeordneten Peter Beuth (CDU), Günter Rudolph, Wolfgang Decker (beide SPD), Mario Döweling (FDP) und Monne Lentz (Die Grünen) sowie Baunatals Bürgermeister Manfred Schaub.

Am Ende gewannen die Kasseler Stavo-Kicker nach Toren von Osman Duygu (2) und Stadtrat Thomas Flügge beim zwischenzeitlichen Anschlusstreffer von Marcus Bocklet (Die Grünen) mit 3:1 (2:0). Das Ergebnis war bei der schweißtreibenden Betätigung allerdings von vornherein Nebensache. Während des Spiels wurde unter den etwa 100 interessierten Zuschauern – darunter Landtagspräsident Norbert Kartmann (CDU), Bürgermeister Jürgen Kaiser, Landrat Uwe Schmidt, dem Vorsitzenden der Hessen-SPD Thorsten Schäfer-Gümbel sowie dem Hessentagspaar Alexandra Berge und Tobias Krechel – fleißig für die Flutopfer gesammelt. Die Hessische Landtagself überreichte vor dem Anstoß zudem einen Scheck über 300 Euro.

Das gespendete Geld wird nun weitergeleitet an die Organisation „Aktion Deutschland Hilft e.V.“

Teilen, drucken, mailen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.