Petra Friedrich: Wie ein Diamant

Ich bin gern Kasselerin und zeige Identität mit meiner Stadt durch ehrenamtliches Tun. Nach dem Studium geblieben – der Liebe wegen. Seit 30 Jahren ist Kassel meine Wahlheimat. Am Bebelplatz konnte ich zunächst den Herzschlag Kassels spüren. Heute wohnen wir in einem ruhigen Wohngebiet.

Petra Friedrich, Stadtverordnetenvorsteherin. Foto: Mario Zgoll

Petra Friedrich, Stadtverordnetenvorsteherin. Foto: Mario Zgoll

Lieblingsplätze? Ja, viele und es kommen stetig neue dazu. Während der Aktionen in diesem Jahr konnten wir in den Stadtteilen besondere Orte kennenlernen. Im Jubiläumsjahr mit all seinen Aktivitäten und der Welterbeanerkennung als Krönung ist der Bürgerstolz gewachsen. Möge diese positive Stimmung noch lange anhalten.

Lassen Sie mich Kassel mit einem Diamanten vergleichen. Viele Facetten führen zu einer Brillanz. Die Weite im Bergpark, die Verkehrsströme am Altmarkt, die starken Industriestandorte und das dörfliche Flair in den Stadtteilen, zeitgenössische Kunst am Friedrichsplatz, unweit entfernt museale Historie. Erlebnis für alle Sinne bietet ein Gang durch die Markthalle oder das Flanieren in den Einkaufsmeilen und Galerien. Die prosperierende Universität, die Volkshochschule und die Bildungsangebote für Jung und Alt.

Für die Zukunft wünsche ich mir, dass die Politik die richtigen Entscheidungen trifft, damit der Diamant Kassel – seinen Einschlüssen zum Trotz – Glanz bewahrt, weitere Facetten entwickelt, richtungsweisend funkelt und dass von dieser Wertsteigerung alle Bürgerinnen und Bürger profitieren.     „Glück auf!“

Petra Friedrich
Stadtverordnetenvorsteherin

Teilen, drucken, mailen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.