Preisverleihung und Jubiläum der besonderen Art

50 Jahre Marketingclub Nordhessen
In Kassel wurde zum 13. Mal der Marketingpreis verliehen. Ein Podium mit dem Sieger Renthof, der HNA-Fitnessaktion 06:30 auf Platz zwei und dem geplanten Rekordspiel des KSV Hessen Kassel auf Rang drei: Die Vergabe des 13. Nordhessischen Marketingpreises fand in der Brüderkirche mit 300 geladenen Gästen statt.  50 Jahre ist es her, dass der Marketing-Club Nordhessen gegründet wurde und das wurde gebührend gefeiert.

Sascha Gundlach (Präsident Marketing Club Nordhessen), Harnald Henze (Finanzvorstand Marketingclub Nordhessen), Rainer Holzhauer (Renthof Kassel, Preisträger), Christian Geselle (Oberbürgermeister Stadt Kassel), Oliver Hahn (Vizepräsident Marketing Club Kassel),  Natascha Zemmin (Geschäftsführender Vorstand Marketing Club Nordhessen) (v.l.). Foto: Ulf Schaumlöffel (Marketingclub Nordhessen)

Sascha Gundlach (Präsident Marketing Club Nordhessen), Harnald Henze (Finanzvorstand Marketingclub Nordhessen), Rainer Holzhauer (Renthof Kassel, Preisträger), Christian Geselle (Oberbürgermeister Stadt Kassel), Oliver Hahn (Vizepräsident Marketing Club Kassel),  Natascha Zemmin (Geschäftsführender Vorstand Marketing Club Nordhessen) (v.l.). Foto: Ulf Schaumlöffel (Marketingclub Nordhessen)

In der alten Brüderkirche Kassel blieb es bis zum Schluss spannend: Drei Finalisten wurden bereits von der Jury nominiert. Wer dann am Ende aber Gold holt, entschied das Publikum am Abend des 5. April 2019 zum ersten Mal mit Live-Voting-Geräten. Mit 52 Prozent hat sich der Renthof gegen die beiden Mitbewerber, die HNA-Fitnessaktion 06:30 (30 Prozent) und das geplante Rekordspiel KSV Hessen Kassel (18 Prozent), durchgesetzt. In einem dreiminütigen Livepitch mussten alle drei Finalisten das Publikum überzeugen. „Livepitch“ nennen die Fachleute diese pointierte Werbung in eigener Sache. Erkenntnis des Abends: Auch in Anzug und Krawatte, mit High Heels und schickem Kleid lässt sich Sport treiben. Viele der 300 Gäste machten mit, als Sascha Seifert, der 06:30 mit initiiert hat, von einem Tisch aus Kniebeugen anleitete. Überzeugt hatte Holzhauer nicht nur mit dem Konzept des Renthofs, sondern auch mit einer launigen Ansprache, als er über die Ideen berichtete, den Renthof zu übernehmen: „Ist die Region überhaupt bereit dafür?“ Der Siegerpokal hat übrigens schon einen Ehrenplatz in der Bar des Renthofs gefunden.

Eine Bestätigung für das Konzept des Renthof-Teams
Rainer Holzhauer und sein Team vom Renthof sind aus dem Häuschen: „Es ist eine riesengroße Ehre für uns und eine Bestätigung für unser Konzept! Auch wenn es hier in der alten Brüderkirche für uns sozusagen ein ‚Heimspiel‘ war, heißt das noch lange nicht, dass man deswegen auch gewinnt“, sagt Gastronom Holzhauer mit einem Augenzwinkern. Insgesamt elf Unternehmen und Vereine hatten sich für den 13. Marketingpreis beworben (KSV Hessen Kassel, Renthof, 06dreissig, H-Hotels, Kassel Marketing, SMA, JAKALE, Burgwald Märchen Marathon, KAMA, Landkreis Hessen-Waldeck, Genotel) – ein bunter Querschnitt durch die Marketing-Landschaft Nordhessens. Die Jury war vertreten durch: Marc Diegelmann (B.Braun), Jürgen Heß (Kasseler Sparkasse), Nina Klein (Wintershall), Ulrike Meyer auf der Heide (Gesundheit Nordhessen), Andrea Nehring (IHK Kassel-Marburg) und Kai Lorenz Wittrock (Wirtschaftsförderung Region Kassel).

Rund 300 Gäste waren erschienen, um den 13. Marketingpreis zu feiern und dem Gründungsjahr des Clubs 1969 „zu gedenken“. Club-Präsident Sascha Gundlach gab in seiner Eröffnungsrede einen humorvollen Abriss des Jahres 1969: Neben der ersten Mondlandung und dem berühmten Woodstock-Festival wurde im fernen Nordhessen der Marketingclub gegründet, der heute eine wichtige Rolle für das Marketing in der Region spielt. Fazit einer kurzweiligen Reise durch die Jahrzehnte: „Das hier ist eine Herzenssache“, schloss Präsident Sascha Gundlach, Chef der Kreativagentur Neue Formen, die Eröffnungsrede. Ehrenpräsident Ewald Griesel, der das Amt des Präsidenten 18 Jahre innehatte, führte die Gäste durch die letzten 50 Jahre Marketing – und was sich in dieser Zeit in der Branche so alles geändert hat. Anhand der Buchstaben des Marketing-Clubs Nordhessen unterhielt er kurzweilig die Gäste mit Fakten und Anekdoten rund um den Club.

Schirmherr des diesjährigen Marketingpreises war Oberbürgermeister Christian Geselle, der sich in seiner Rede daran erinnerte, wie er einst, als junger Praktikant von Ehrenpräsident Griesel, 2000 Briefe fälschlicherweise verschloss, wieder öffnen und neu eintüten musste – denn „Drucksachen“ durften nicht zugeklebt werden. Durch den Abend führte Moderator David Bargiel. Die Fingerfood-Häppchen und das hervorragend komponierte Buffet vom Renthof-Team rundeten den Abend ab und es wurde bis spät in die Nacht gefeiert und getanzt.

Weitere Informationen: www.marketingclub-nordhessen.de

Teilen, drucken, mailen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.