Die „Festwoche 1100“ hat viel zu bieten

Mehr als 200 Veranstaltungen für Groß und Klein

Lokal und international, leise und laut, klassisch und rockig, historisch und zukunftsweisend, kulturell und wissenschaftlich, groß und klein, extravagant und zurückhaltend, schwarzweiß und bunt: So vielfältig ist das Programm zur Festwoche 1100, die vom 13. bis 22. September 2013 vorwiegend in der Kasseler Innenstadt gefeiert wird.

Sie organisieren den Festzug 1100: Petra Marx, Hans-Jochem Weikert (Projektleiter), Patrick Hartmann (Organisation des Festzuges), Carina Mihr (Büroleitung), Imen Karim, Sabine Heinemann und Anette Kapitza (v.l.). Foto: nh

Sie organisieren den Festzug 1100: Petra Marx, Hans-Jochem Weikert (Projektleiter), Patrick Hartmann (Organisation des Festzuges), Carina Mihr (Büroleitung), Imen Karim, Sabine Heinemann und Anette Kapitza (v.l.). Foto: nh

„Das Stadtjubiläum Kassel 1100 richtet sich an alle Kasseläner, Kasselaner, Kasseler und alle, die Lust haben, mit uns zu feiern“, sagt Oberbürgermeister Bertram Hilgen. „Deswegen war es uns bei der Zusammenstellung des Programms wichtig, dass sich alle darin wiederfinden können.“ Kassel 1100 habe sich in den vergangenen Monaten als Fest der Bürger für die Bürger erwiesen. „Dieser Tradition bleiben wir auch in der Festwoche treu. Hinzu kommen einige zentrale Veranstaltungen, die von der Stadt Kassel oder anderen Institutionen organisiert werden.“

Eröffnung am 13. September
Eröffnet wird die Festwoche am 13. September um 14 Uhr auf der Rathaustreppe. „Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, dabei zu sein“, sagt Hilgen. Unter anderem wird die Kassel-Hymne „Kassel du meine Heimatstadt“ von bekannten Kasseler Künstlern live aufgeführt. „Zudem bereitet das Büro 1100 noch die eine oder andere Überraschung vor.“

Festival der Partnerstädte
Ab 15 Uhr beginnt dann das Festwochenprogramm des „Festivals der Partnerstädte“. Mit Mulhouse (Frankreich), Arnstadt (Deutschland), Florenz (Italien), Kocaeli (Türkei), Jaroslawl (Russland), Ramat Gan (Israel), Rovaniemi (Finnland), Västeras (Schweden) und Berlin-Mitte (Deutschland) bringen gleich neun nationale und internationale Partner besondere Geschenke mit nach Kassel. „Uns erwartet eine spannende Kulturreise“, verspricht Stadträtin Brigitte Bergholter, die das Festival als Beauftragte für Städtepartnerschaften gemeinsam mit ihrem Büro organisiert hat. „Die Vielfarbigkeit unserer Partnerstädte spiegelt sich in den Geschenken, die sie uns zum Stadtjubiläum darbringen.“

Den Auftakt macht ein Beitrag aus Mulhouse: Unter dem Titel „Vom Stoff inspiriert – in Kassel inszeniert“ haben französische und deutsche Schüler eine Fotoausstellung zur Geschichte der Stoff- und Textilproduktion der Partnerstadt vorbereitet, die am Eröffnungstag um 15 Uhr in der Karl-Branner-Halle des Rathauses eröffnet wird und bis zum 24. September zu sehen sein wird.

Das komplette Programm des Festivals der Partnerstädte ist im Internet unter www.kassel-1100.de verfügbar. Zusätzlich liegt es in gedruckter Form am Kundenservice im Rathaus aus.

Tage der Landesgeschichte
Neben den Veranstaltungen der Partnerstädte gibt es am Auftaktwochenende der Festwoche gleich mehrere Großveranstaltungen. Vom 13. bis 15. September hat der Verein für Hessische Geschichte und Landeskunde Kassel 1834 e.V. seinen Dachverband zum 40. Tag der deutschen Landesgeschichte nach Kassel eingeladen. Zu diesem Anlass tagen Wissenschaftler und Geschichtsinteressierte aus ganz Deutschland in Kassel, um sich unter dem Titel „Residenz- und Hauptstadt – Entwicklung und Typologie einer besonderen Ausprägung deutscher Stadtkultur“ über die Stadtentwicklung Kassels, aber auch anderer europäischer Städte auszutauschen. „Dem Jubiläums-Festvortrag am Freitag um 19.30 Uhr folgen am Samstag ab 9 Uhr sechs  Vorträge renommierter Wissenschaftler mit Diskussion und am Sonntag ab 11 Uhr Führungen zum Thema durch das historische Kassel, in Museen, im Bergpark und zum Stift Kaufungen“, erklärt der Vorsitzende Karl-Hermann Wegner. „Alle Veranstaltungen sind öffentlich und unentgeltlich.“

Glockenspielfestival
Am 14. und 15. September lockt das von der Kulturstiftung der Kasseler Sparkasse organisierte Glockenspielfestival Besucher in die Innenstadt. Jeweils von 10 bis 18 Uhr erklingt das Glockenspiel auf der Karlskirche. Carilloneure aus ganz Europa spielen auf dem Turm der Karlskirche und demonstrieren, was mit einfach scheinendem Instrument möglich ist.

Kleineren Besuchergruppen bietet sich die seltene Gelegenheit, auf den Glockenturm der Karlskirche zu steigen und die Kunst der Carilloneure am Glockenspieltisch unmittelbar
mitzuerleben.

50 Tage vor der Festwoche enthüllten Professor Bernard Stein und Carina Mihr vom Büro 1100 das Roll-Up mit dem Layout zur Festwoche. Foto: nh

50 Tage vor der Festwoche enthüllten Professor Bernard Stein und Carina Mihr vom Büro 1100 das Roll-Up mit dem Layout zur Festwoche. Foto: nh

Der traditionell mit dem Glockenspiel verbundene Kunsthanderkermarkt bietet wieder Einblick in die Arbeit des traditionellen Handwerks: Korbflechter, Schmiede, Filzer, Goldschmiede, Drechsler, Töpfer, Buchbinder und Weber werden ihre Künste demonstrieren.

Tag der offenen Tür im Regierungspräsidium
Schräg gegenüber, auf der anderen Seite des Steinwegs, lädt das Regierungspräsidium am 14. September zwischen 10 und 16 Uhr alle Interessierten zu einem Tag der offenen Tür ein.

„Wir haben die Idee der offenen Türen aus dem Stadtteil-Konzepts gern aufgegriffen und zeigen an diesem Tag, was unsere Behörde alles kann“, sagt Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke, der bei einer Frage- und Diskussionsrunde Informationen zur Ausbildung im Regierungspräsidium geben wird. Neben der Präsentation der einzelnen Dezernate wird es beim Tag der offenen Tür u.a. Informationen zur Trinkwasseraufbereitung aus Fuldawasser, Tierseuchenbekämpfung und einen Fahrsimulator der Bußgeldstelle geben.

Studiofest des Hessischen Rundfunks
Ebenfalls am Samstag, von 14 bis 20 Uhr, organisiert der Hessische Rundfunk sein Studiofest. „Der Hessische Rundfunk ist in Kassel seit Jahrzehnten fest verwurzelt. Kassel ist der Standort des nach dem Frankfurter Funkhaus größten Studios für Hörfunk, Fernsehen und Internet“, erklärt Rainer Götze, Leiter des hr-Studios Kassel, das Engagement. „Zum Stadtjubiläum wird Kassel ein Themenschwerpunkt unseres Studiofestes sein.“ Im Fernsehstudio werden aktuelle Fernsehdokumentationen und Filme gezeigt, die das hr-fernsehen anlässlich des Stadtjubiläums produziert hat. Auf der Aktionsfläche und im Bühnenprogramm präsentieren sich Kasseler und Nordhessische Initiativen, wie die GrimmHeimat NordHessen, der Förderverein Ahle Wurscht, das TIC oder der Kinderliedermacher ‚Herr Müller und seine Gitarre‘. Auf der Bühne werden auch bekannte Stars wie Nicole und die Gruppe voXXclub stehen. Außerdem ist eine Stuntshow geplant.

Festzug 1100 und Fest der Nationen
Am 15. September beginnt um 13 Uhr der große Festzug 1100, der als Sternmarsch aus den vier Himmelsrichtungen organisiert ist. „Wir sind überwältigt, wie viele Vereine und Institutionen bei diesem Jahrhundertereignis dabei sein wollten“, sagt Festzugsleiter Patrick Hartmann. „Rund 180 Gruppen konnten wir die Teilnahme ermöglichen, das sind mehr als 5.000 Personen.“ Gegen 13.30 Uhr werden die ersten Gruppen in der Innenstadt erwartet. Im Anschluss an den Festzug findet auf dem Friedrichsplatz ein internationaler Markt mit Köstlichkeiten aus aller Welt statt. „Der Ausländerbeirat hat die Idee des Büros 1100 dankbar aufgegriffen und arbeitet seit Monaten an der Umsetzung“, freuen sich Kamil Saygin und Pasquale Malva vom Ausländerbeirat. „Es ist toll zu sehen, wie die verschiedenen Nationen Hand in Hand arbeiten, um ihren Beitrag zum Stadtjubiläum zu leisten.“ Die Buden des internationalen Marktes öffnen bereits um 12 Uhr.

Theaterfest
Das Staatstheater Kassel eröffnet die neue Spielzeit am 15. September ab 11 Uhr mit dem traditionellen Theaterfest. „Wir haben das Fest in diesem Jahr gern einige Tage nach hinten verschoben, um bei der Festwoche 1100 dabei zu sein“, sagt Intendant Thomas Bockelmann.

Besucher können einen ausgiebigen Blick hinter die Kulissen und in die Werkstätten werfen. Auf den Bühnen und den Foyers gibt es ein abwechslungsreiches Programm von der Technikshow bis zu Darbietungen des Tanztheaters und vieles mehr. Das Musiktheater wird ein großes Programm im Opernfoyer zu Gehör bringen, ebenso das Schauspielensemble im Schauspielhaus. Für die kleinen Theaterbesucher bietet dieses Fest ebenfalls Einiges: U. a. können sie sich schminken lassen, Geschichten im Theater im Fridericianum lauschen oder kostenlose Runden auf dem Karussell vor dem Opernhaus drehen.

Höhepunkt und Abschluss sind um 16 Uhr im Schauspielhaus eine Schauspiel-Revue und um 18 Uhr im Opernhaus ein Konzert unter dem Motto „Preludio“.

Stadtfest 1100
Am zweiten Wochenende findet das Stadtfest 1100 statt, das erstmals von der Kassel Marketing GmbH organisiert wird und zum Stadtjubiläum besondere historische Akzente setzt, etwa beim nostalgischen Jahrmarkt auf dem Königsplatz. Ohnehin sind die Veranstaltungen auf verschiedenen Plätzen jeweils thematisch ausgerichtet. „Ich bin mir sicher, dass wir für alle Altersgruppen und für jeden Geschmack auf dem Stadtfest 1100 etwas zu bieten haben und freue mich auf viele Besucher“, sagt Angelika Hüppe, Geschäftsführerin von Kassel Marketing. „Das neue Thema „Tanz“ in der Wilhelmsstraße finde ich besonders spannend, dort werde ich bestimmt die Gelegenheit nutzen um das Tanzbein zu schwingen.“

Offizielle Jubiläumsprojekte zur Festwoche
Auch viele offizielle Jubiläumsprojekte aus der Bürgerschaft finden während der Festwoche statt:
–         GPS-Rallyes für Kinder zum Thema Stadtgeschichte
–         Präsentation des Vereins für Historisches Schwertfechten auf der Löwenburg
–         Aufführung des Theaterstücks „König Konrad kommt nach Kassel“ durch Schüler der Engelsburg
–         Prämierung Gestaltungswettbewerb „kasselgeschenk“
–         Führungen zu den alten Stadtgrenzen Kassels
–         Musikalische Lesung „Kasseler Geschichten in Gedichten und Geschichten“
–         Architekturführungen durch das Kasseler Architekturzentrum
–         Filmvorführungen „Kassel Kino“
–         1. Wandertag des Hessisch Waldeckischen Gebirgsvereins
–         Oldtimer-Rallye durch die Innenstadt

Stadtteilprogramm zur Festwoche
Der Stadtteil Mitte feiert während der Festwoche unter dem Motto „Alszus middendrin un alszus annersder“ seine Stadtteilwochen. Informationen zu allen Aktivitäten gibt es im Internet unter www.kassel-1100.de/stadtteile.

Teilen, drucken, mailen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.