KVG-Sonderseiten zum Hessentag im Internet

Mit einem Klick zu allen Informationen: www.kvg.de/hessentag

Screenshot: nh

Screenshot: nh

Dichtere Takte, täglich mindestens eine Stunde mehr und in der Stadt Kassel andere Fahrstrecken: Das sind, in Kürze, die Zusatzleistungen der KVG zum Hessentag, der am 14. Juni in Kassel beginnt.

Weil die Königsstraße für den Verkehr gesperrt ist, fahren alle Bahnen über den Scheidemannplatz. Die RegioTrams nehmen ab dem Hauptbahnhof Kurs zum Auestadion und fast alle Busse im Stadtgebiet Kassel, die sonst über den Scheidemannplatz fahren, werden über den Lutherplatz umgeleitet. Zwei neue Buslinien kommen hinzu: H1 als Shuttleverkehr über den Auedamm und H2 als Ring-Shuttle vom Auestadion über die Messehallen und die A49 wieder zurück. Die Fahrten in beiden Linien sind kostenlos.

Das KombiTicket wird deutlich erweitert, heißt: Wer eine Eintrittskarte für eine der vielen Großveranstaltungen während des Hessentages kauft, hat damit zugleich den Fahrschein für alle Busse, Straßenbahnen, RegioTrams und Nahverkehrszüge im gesamten NVV-Gebiet in der Tasche.

Welche Tickets sich ansonsten empfehlen und welche Linie wie und wann fährt, darüber können sich Fahrgäste jetzt informieren. Alle Fahrwege und Fahrpläne wie Fahrschein-Informationen für das zehntägige Landesfest hat die KVG auf einer Hessentags-Sonderseite ihrer Homepage unter www.kvg.de/hessentag veröffentlicht.

Informationen erhalten Fahrgäste auch in den NVV-Kundenzentren und InfoPoints. Das NVV-Servicetelefon ist während des Hessentages unter (0180) 234 – 0180 rund um die Uhr erreichbar. Der Anruf kostet 6 Cent aus dem Festnetz der Deutschen Telekom, Mobilfunkpreise maximal 42 Cent pro Minute. Besitzer von Smartphones haben zudem die Möglichkeit, über die NVV-App ihre Fahrplaninformationen zu erhalten und Tickets zu kaufen unter: http://nvv.mobilesticket.de.

Teilen, drucken, mailen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.