Die eigenen vier Wände als Altersvorsorge schon in jungen Jahren

Auch dieses Jahr stehen die Zinsen für eine Eigenheimfinanzierung günstig. Eine attraktive Überlegung – denn neben größerem Freiraum hinsichtlich der persönlichen Wohngestaltung gewinnt man mit der Investition auch einen wertvollen Baustein für die private Altersvorsorge.

Bei den vier Filialen der Sparda-Bank Hessen in und um Kassel beraten Sie Filialdirektor Ulf Penker und sein Team kompetent in allen Fragen der Baufinanzierung – einschließlich Modernisierung, Bausparen und staatlichen Fördermöglichkeiten. Foto: Sparda

Bei den vier Filialen der Sparda-Bank Hessen in und um Kassel beraten Sie Filialdirektor Ulf Penker und sein Team kompetent in allen Fragen der Baufinanzierung – einschließlich Modernisierung, Bausparen und staatlichen Fördermöglichkeiten. Foto: Sparda

Dem künftigen Immobilienbesitzer bieten sich zahllose Varianten zur Finanzierung. Hier lohnt ein Vergleich hinsichtlich der Sollzinssätze ebenso wie im Hinblick auf die Rückzahlungsmodalitäten.

Besonders in Zeiten niedriger Zinsen sollten günstige Darlehenszinsen lange – bestenfalls bis zur vollständigen Tilgung der Darlehensschuld – gesichert werden. Denn falls die vereinbarte Zinsbindung ausläuft, bevor das Darlehen vollständig getilgt ist, kann es passieren, dass für die Restschuld ein bis dahin möglicherweise stark gestiegener Sollzinssatz gilt. Diese Mehrbelastung kann zu Problemen führen.

Vermeiden lässt sich das z. B. mit einem Kombikredit, bei dem ein so- fortiges Tilgungsaussetzungsdarlehen (Zinszahlungsdarlehen) mit einem Bausparvertrag kombiniert wird. Hier schließt der Kreditnehmer einen Bausparvertrag ab, bei dem die vereinbarte Bausparsumme der Höhe seines Kreditbedarfs entspricht. Er erhält ein Darlehen für den Immobilienerwerb, das jedoch nicht sofort getilgt wird: Der Kreditnehmer zahlt zunächst nur Zinsen, während er parallel monatliche Sparbeiträge auf seinen Bausparvertrag einbezahlt. Sobald die Zuteilung des Bausparvertrages erreicht ist, löst der Kreditnehmer mit der Bausparsumme (verzinste Sparleistungen plus Bauspardarlehen) sein Sofortdarlehen komplett auf einmal ab. Ab dann bezahlt er nur noch die Raten, bestehend aus Zins und Tilgung, für das Bauspardarlehen.

Vorteil dieser Konstellation ist eine langfristige Zinssicherheit über die gesamte Laufzeit. Die finanzielle Belastung eines Immobilienerwerbs wird so auch über Zeiträume von 20 Jahren und mehr gut planbar.

Weitere positive Effekte: Sobald das Sofort-Darlehen durch den Bausparvertrag abgelöst wird, kann das verbleibende Bauspardarlehen flexibel getilgt werden. Mithilfe von Sondertilgungen kann der Bausparer seine Schulden vorzeitig zurückzahlen und so Zinskosten sparen. Auch mögliche Investitionszuschüsse der Kreditanstalt für Wiederaufbau lassen sich in die Finanzierung integrieren. Zudem sind viele Bauspartarife (wohn-)riesterfähig, was Laufzeit und Kosten weiter verringern kann.

Informationen mit Berechnungsbeispielen finden Sie in der aktuellen Ausgabe des Kundenmagazins der Sparda-Bank Hessen eG. in allen Filialen, im Internet kann man sie unter www.sparda-hessen.de/kundenzeitung lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.