Von „Grün“ zu „Grün“ und Stadt zu Stadt

Bei zahlreichen Probefahrten testete die KVG die neue Schienentrasse, die über weite Flächen über Rasengleise führt. Entlang der B7/B83 blüht eine Sommerblumenwiese. Foto: KVG AG/Weidemann

Bei zahlreichen Probefahrten testete die KVG die neue Schienentrasse, die über weite Flächen über Rasengleise führt. Entlang der B7/B83 blüht eine Sommerblumenwiese. Foto: KVG AG/Weidemann

KVG eröffnet verlängerte Tramlinie 1 nach Vellmar

Hier bahnt sich Neues an: Am Samstag, 22. Oktober, begrüßt die KVG ihr jüngstes Tramprojekt – die verlängerte Straßenbahnlinie 1 zwischen Kassel und Vellmar. Zum Eröffnungsfest ab 11 Uhr in Vellmar sind alle eingeladen, die mitfeiern möchten.

Mehr Komfort beim Reisen, mehr Möglichkeiten: Dies sind die wichtigsten Vorteile der neuen Tramstrecke zwischen Kassel und Vellmar, die nach rund zweieinhalbjähriger Bauzeit am 22. Oktober eröffnet wird. Ohne einen einzigen Umstieg verbindet die Linie 1 künftig den Bergpark in Wilhelmshöhe mit dem Vellmarer Ahnepark und auch das Hallenbad Vellmar ist bequem mit der Bahn zu erreichen. Kulturveranstaltungen wie „Sommer im Park“ in Vellmar oder das Kulturzelt an der Kasseler Drahtbrücke, Spiele des KSV Hessen Kassel oder des TSV Vellmar, Geschäfte, Gesundheitseinrichtungen – und vieles mehr: Die beiden Städte rücken via Bahn näher zusammen. Am Sonntag, 23. Oktober, beginnt der Linienbetrieb der neuen Tram 1. Dann liegen die Zentren von Vellmar und Kassel nur noch 19 Bahn-Minuten voneinander entfernt. Einsteigen, aussteigen, angekommen. So einfach ist das.

Bis zu achtmal jede Stunde unterwegs
Besonders für Berufspendler und Schüler ergeben sich viele Vorteile und Zeitersparnisse bei ihren Fahrten: In Spitzenzeiten sind die blauen Trams wochentags bis zu achtmal je Stunde unterwegs. Die erste Tour startet bereits gegen 5 Uhr, die späteste kurz vor Mitternacht. Zwei große Park&Ride-Parkplätze, an den Endhaltestellen Vellmar-Nord und an der Dörnbergstraße, laden Autofahrer zum Fahren mit Bahnen und Bussen ein. Staus und Parkplatzsuche: Das hat mit der neuen Linie 1 für sie ein Ende. Und wer sein Auto öfter stehen lässt, schont die Umwelt. Insgesamt liegen entlang der gut vier Kilometer langen Trasse acht barrierefreie und mit elektronischen Fahrplananzeigern (DFI) ausgestattete Haltestellen, die zusätzlich mit einem Text to Speech-Modus ausgestattet sind. Dieser wandelt per Tastendruck den Text der Anzeigetafeln in Sprache und informiert auf diese Weise blinde und sehbehinderte Menschen über die Ankunft der nächsten Bahn oder des Busses.

Wochentags nach 20 Uhr und samstags ist die Tram mindestens jede halbe Stunde unterwegs und Nachtschwärmer fahren mit der neuen Linie N1, die letztmals um 2.15 Uhr ab Königsplatz Richtung Vellmar startet. Doch nicht nur wer zwischen Kassel und Vellmar pendeln möchte, genießt die Vorteile. Die Bahnlinie 1 erweitert auch die Mobilität in Vellmar selbst. Die Tram quert die Stadt von Süd nach Nord mit sechs Haltestellen. So wird die Bahn zum Einkaufswagen. Wer aus dem Umland anreist, kann zum Beispiel sein Auto an einer der beiden Endhaltestellen parken und sich in der Tram direkt zu den Geschäften am Vellmarer Rathausplatz chauffieren lassen.

Mit Beginn des Linienbetriebes der neuen Tram 1 ändert sich auch das Busnetz in Vellmar und Umgebung sowie für einige Kasseler Buslinien. Informationen dazu gibt es unter www.kvg.de

Teilen, drucken, mailen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.